BildungsBeratung Monika Hütt



Inklusion im Alltag einer Kindertageseinrichtung

Inhalt

Der Grundgedanke von Inklusion fußt auf der Annahme, dass jeder (Mensch) dazugehört bzw. dazu gehören darf und niemand ausgeschlossen werden soll. Doch was passiert, wenn Kinder dies nicht wünschen? Nicht dazugehören wollen? Oder wie können Pädagogen damit umgehen, wenn Kinder andere Kinder ausgrenzen?

Wo liegt eigentlich das "gesunde" Verhältnis zwischen Offenheit und Abgrenzung? Müssen / wollen Kinder wirklich für alles und jeden offen sein?

Diese Veranstaltung wird diese und weitere spannende praktische Fragen zum Thema Inklusion diskutieren.
Als Diskussionsgrundlage werden sonderpädagogische und entwicklungspsychologische Theorien vorgestellt und praxisnah auf ihren Kita Alltag angewendet.

Eine rege Beteiligung der Teilnehmer ist in der Veranstaltung ausdrücklich erwünscht!

Termine/Orte

27.03.2018
Soziokulturelles Zentrum, Zielona-Gora-Str.16, 03048 Cottbus
oder
16.04.2018
Haus der Stadtmission, Demmeringstraße 18 - 20, 04177 Leipzig
leider ausgebucht
oder
23.04.2018
Dreikönigskirche Dresden, Hauptstraße 23, 01097 Dresden
leider ausgebucht

Referent

Thomas Gundermann
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (i.A.)
M.A. und B.A. der Erziehungswissenschaften
Ehemaliger Fachberater für Kindertagesstätten im Amt für Jugend, Familie und Bildung der Stadt Leipzig
Ehemaliger Fachlehrer für staatlich anerkannte Erzieher/innen und Sozialassistenten/-innen

Weitere Details entnehmen Sie bitte der Kursausschreibung, über die Dokumentenabfrage am unteren Seitenende unter Inklusion.pdf herunterzuladen.
Ebenso zum Download finden Sie dort unter InklusionFax.pdf ein Formular zur Faxanmeldung.