BildungsBeratung Monika Hütt



Ein Leben in kultureller Vielfalt

Die Interkulturelle Kompetenz im Kita- und Hortalltag

Inhalt

Migration, Flüchtlingsbewegungen, Globalisierung, internationales Aufwachsen, Mehrsprachigkeit in den Familien:
Interkulturelle Vielfalt ist Teil unseres Alltags.

Wir erleben sie in den Familien, im öffentlichen Leben und in allen pädagogischen Einrichtungen. Sie bietet vielfältige Chancen für ein erfahrungsreiches Aufwachsen, stellt aber auch hohe Anforderungen, wenn unterschiedliche Traditionen, Werte, Sprachen und Identitäten aufeinandertreffen.
Interkulturelle Kompetenz ist zum Begriff dafür geworden, wie es gelingen kann, auf kulturelle Vielfalt angemessen zu reagieren und sie in den Alltag des Zusammenlebens zu integrieren.
Am Seminartag nähern wir uns dem Phänomen der interkulturellen Vielfalt aus entwicklungspsychologischer Perspektive. Aufgezeigt werden kulturelle Unterschiede zwischen individualistischen (am Wohlergehen des einzelnen orientierten) und kollektivistischen (am Wohl der sozialen Gruppe orientierten) Kulturen. Gemeinsam untersuchen wir, was dies für einen interkulturell kompetenten Dialog innerhalb des Teams, mit Kindern und mit Eltern bedeutet. Wir klären den Begriff der Interkulturellen Kompetenz und besprechen, in welchen Stufen diese entwickelt werden kann. Dabei gehen wir von einem Kulturbegriff aus, der nicht nur Nationen miteinander vergleicht, sondern auch weitere Unterschiede wie Geschlecht, Religion, Weltanschauungen, sexuelle Orientierung oder Biographie mit einbezieht.

Der Seminartag ist anwendungsorientiert. Die Teilnehmenden können ihre Fragen einbringen und Alltagssituationen zur fachlichen Beratung und gemeinsamen Diskussion stellen.

Termine/Orte

Neue Termine sind für 2018/19 geplant!

Referent

Prof. Dr. Malte Mienert
Entwicklungs- und Pädagogischer Psychologe
UNIES - Universitätsinstitut für Internationale und Europäische Studien Kerkrade